Was ist eine Variante?

Unter einer Variante (Variety) einer Münze wird verstanden, dass diese die spezifische Eigenschaft aufweist, die von einem Prägestempel oder eines Prägestempel-Paares herstammen. Die meisten Sammler-Varianten können somit auf eine Reihe von Prägestempel zurückgeführt werden.

Es scheint einige Verwirrung darüber zu geben, was genau eine Variante ausmacht. In der Numismatik der Vereinigten Staaten kann eine Variante von einem Prägestempel oder einem Prägestempel-Paar definiert werden, die ein bestimmtes Merkmal bietet, das kein normaler Bestandteil des Designs ist. Für frühe US-Münzen, die vor der Einführung der Reduzierdrehmaschine im Jahre 1836 hergestellt wurden, erforderte jeder Stempel das umfangreiche Handstanzen von Buchstaben, Ziffern und anderen kleinen Merkmalen. Daher war jeder einzelne Prägestempel unverwechselbar, und jedes Prägestempel-Paar hatte seine Eigenschaften. Somit sind alle Münzen aus diesem Zeitraum von einer bestimmten identifizierbaren Vielfalt, und jedes Prägestempel-Paar kann durch eine Nummer unter der NGC VarietyPlus-Dienstleistung identifiziert werden.

Im Falle moderner Münzen wurden die meisten Merkmale eines Entwurfs in die „Master-Nabe“ aufgenommen, aus dem dann eine Reihe von Transfers gemacht wurden, um davon Prägestempel herzustellen. Außer dem Hinzufügen von Datum und Münzzeichen wurden sehr wenige Handstanzungen durchgeführt. Seit Anfang des letzten Jahrhunderts ist das Datum für jedes Jahr fester Bestandteil des Meisterstempels geworden und hat sich innerhalb dieses Jahres nicht verändert. Das gilt auch für Münzzeichen seit 1990, und somit sind heutige Münzprägestempel normalerweise nicht mehr zu unterscheiden. Obwohl im Laufe des letzten Jahrhunderts zahlreiche doppelte Prägungen (Mehrfachschläge), Überdatierungen, erneut geprägte Münzzeichen und dergleichen aufgetreten sind, waren dies eher die Ausnahmen als die Regel. Dennoch gelten sie als Varianten und können daher im Rahmen der VarietyPlus-Dienstleistungen von NGC zugeordnet werden.

NGC verwendet zahlreiche andere Bezeichnungen, die jedoch keine Varianten darstellen. Dazu gehören Bezeichnungen wie FH für „Full Head“, FT für „Full Torch“ und FBL für „Full Bell Lines“. Ebenso sind die Bezeichnungen BN, RB und RD für Braun, Rot-Braun bzw. Rot nicht als Varianten anzusehen. NGC vergibt den Münzen, die sich am oberen Ende der zugewiesenen Einstufung und die sich den Qualitätsanforderungen für die nächste Klasse annähern eine +. Die begehrte Sternenbezeichnung (STAR) wird von NGC verwendet, um Münzen zu identifizieren, die eine besondere Attraktivität aufzeigen und sich von anderen Münzen desselben Einstufungsgrades unterscheiden. All dies sind Bezeichnungen, nach denen die NGC-Bewerter während des normalen Bewertungsprozesses suchen. Diese Münzen sind nicht als Varianten klassifiziert, es wird keine zusätzliche Gebühr erhoben und sie müssen nicht unter VarietyPlus eingereicht werden.

Probe-Münzen (Pattern coins) werden nach Judd (J) -Nummern zugeteilt, während Fractional-Gold-Münzen Breen/Gillio (BG) -Nummern zugeteilt werden. Diese Zuteilungen werden ebenfalls im normalen Verlauf des Bewertungsprozesses vorgenommen und es ist nicht erforderlich, dass solche Stücke unter VarietyPlus eingereicht werden. Außerdem fallen für diese Zuteilungen keine zusätzlichen Gebühren an. Fehlprägungen (Mint errors) werden nicht unter den angebotenen VarietyPlus-Dienstleistungen ausgewiesen, sondern erfordern eine zusätzliche Gebühr von € 15 pro Münze.

NGC anerkennt diese US-Varianten:

  • Alle Varianten der VarietyPlus Auflistung (vollständiger Katalog online verfügbar) Link
  • Die meisten Varianten von Cherrypicker nach FS-Nummern
  • Half Cents nach Cohen-Nummern
  • Large Cents nach Sheldon (1793-1814) und Newcomb (1816-57)-Nummern
  • Half Dimes (1794-1837) nach Logan-McCloskey-Nummern
  • Dimes von John Reich (1796-1837) und Forton (1837-1891; nur Top-100).
  • Quarter Dollars (1796-1838) nach Browning-Nummern
  • Half Dollars (1794-1836) nach Overton-Nummern
  • Half Dollars (1836-1839) nach Graham-Reiver-Nummern
  • Silver Dollars (1794-1804) nach Bowers-Borckardt und Bolender-Nummern
  • Ausgewählte Silver Dollars (1878-1935) nach VAM-Nummern (Varianten beschränkt auf 8TF, 7/8TF, Top 100, Hot 50 und Hit List 40, sowie jene auf VarietyPlus aufgeführten Varianten)

Folgende Münzen werden von NGC nicht als Varianten anerkannt: „Die Strike Doubling“, „Abrasion Doubling“, „Die Detorioration Doubling“, „Master Die Doubling“ (Mehrfach-schläge auf allen Münzen, die aus diesem Prägestempel hergestellt wurden), unbedeutende Stempelrisse, Brüche oder irgendeine andere Münzvariante, die unter die Präge-Toleranzen für die Abnützung oder den normalen Verschleiss eines Prägestempels fallen.

Mit wenigen Ausnahmen wird NGC keine Varianten zuordnen, die eine über 5-fache Vergrößerung benötigen, um deutlich erkennbar zu sein.

Münze hinzufügen

Treten Sie NGC kostenlos bei, um Münzen hinzuzufügen, Ihre Sammlung zu verfolgen und an der NGC-Registry teilzunehmen. Erfahren Sie mehr über das NGC-Registry >

NGC GmbH beitreten

Bereits Mitglied? Login